Mittwoch, 1. Februar 2017

[Neuzugänge] Januar 2017


Im Januar sind insgesamt 9 Bücher bei mir eingezogen.
Vier davon habe ich mir selbst gekauft.
Eins habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen.
Eins habe ich in einem Bücherschrank entdeckt.
Eins ist ein Rezensionsexemplar,
und zwei habe ich zu meinem Geburtstag geschenkt bekommen.
Insgesamt habe ich 29,93 € ausgegeben. Somit bin ich unter meinem selbst auferlegtem Maximum von 30€ geblieben.
Mein Substand beträgt aktuell 187, ist also um ein Buch gestiegen.



Arbeit und Struktur - Wolfang Herrndorf
Inhalt:
«Dann Telefonat mit einem mir unbekannten, älteren Mann in Westdeutschland. Noch am Tag der Histologie war Holm abends auf einer Party mit dem Journalisten T. ins Gespräch gekommen, dessen Vater ebenfalls ein Glioblastom hat und noch immer lebt, zehn Jahre nach der OP. Wenn ich wolle, könne er mir die Nummer besorgen. Es ist vor allem dieses Gespräch mit einem Unbekannten, das mich aufrichtet. Ich erfahre: T. hat als einer der Ersten in Deutschland Temodal bekommen. Und es ist schon dreizehn Jahre her. Seitdem kein Rezidiv. Seine Ärzte rieten nach der OP, sich noch ein schönes Jahr zu machen, vielleicht eine Reise zu unternehmen, irgendwas, was er schon immer habe machen wollen, und mit niemandem zu sprechen. Er fing sofort wieder an zu arbeiten. Informierte alle Leute, dass ihm jetzt die Haare ausgingen, sich sonst aber nichts ändere und alles weiterliefe wie bisher, keine Rücksicht, bitte. Er ist Richter. Und wenn mein Entschluss, was ich machen wollte, nicht schon vorher festgestanden hätte, dann hätte er nach diesem Telefonat festgestanden: Arbeit. Arbeit und Struktur.»
Quelle: rowolth - Verlag
Anfang des Monats habe ich ein wenig bei Arvelle gestöbert und bin dabei auf dieses Buch gestoßen. Es stand schon länger auf meiner Wunschliste und da die Versandkosten frei waren habe ich mir dieses Buch bestellt. Für dieses Werk werde ich mir sehr viel Zeit nehmen, da es sich um ein doch recht emotionales Thema handel. Ursprünglich waren die Inhalte des Buches Blogeinträge auf dem Blog von dem Schrifsteller (unteranderem von Tschick) Wolfgang Herrndorf, zu einer Zeit als er unter einem unheilbaren Hirntumor litt.

Die schaurigsten und spannendsten Erzählungen - E.T.A. Hoffmann 
  In der Schule hat E.T.A. Hoffmann zu meinen liebsten Schriftstellern gehört. "Der Sandmann" habe ich geliebt und habe mir letztes Jahr ein Theaterstück dazu angesehen.
Als ich in der Buchhandlung war und es gesehen habe, habe ich es mir sofort gekauft. Das Buch
beinhaltet 11 Erzählungen und mein Plan für 2017 ist es, jeden Monat eine zu lesen.



Giants [1] Sie sind erwacht - Sylvain Neuvel
Inhalt:
Als die kleine Rose eines Abends beim Spielen in einer Höhle eine gewaltige Metallhand entdeckt, ahnt sie noch nicht, dass dieser Fund ihr ganzes Leben verändern wird. Siebzehn Jahre später will sie, inzwischen eine herausragende Physikerin, das noch immer ungelöste Rätsel aufklären. Gemeinsam mit einem Expertenteam aus Wissenschaftlern und Militärs findet Rose heraus, dass die Hand zu einem riesigen Roboter gehört, dessen Körperteile über den ganzen Globus verteilt sind. Doch wer hat den Roboter gebaut? Wann wurde er in der Erde vergraben? Und was bedeuten die seltsamen Zeichen auf dem Metall?
Quelle: Heyne
Als Rezensionsexemplar ist diesen Monat "Giants" eingezogen. Dies ist der erste Teil einer Reihe, der zweite kommt im Juni heraus. Ich habe es schon oft bei Bloggern und Youtubern gesehen und der Inhalt hat mich total angesprochen.
Ich mag Science Fiction und ich hoffe das dieses Buch, welches meiner Meinung nach auch optisch sehr viel her macht, gefallen wird.



Terror - Dan Simmons 
Inhalt:
England im Jahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen die modernsten Schiffe ihrer Zeit – die „Terror“ und die „Erebus“ – auf, um die legendäre Nord-West-Passage zu finden: den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik. 130 Männer nehmen an der Expedition teil. Keiner von ihnen wird je zurückkehren. Dies ist ihre Geschichte.
 Quelle: Heyne 
Bei einem Gewinnspiel von der lieben buchfuchs habe ich diesen Wälzer  von knapp unter 1000 Seiten gewonnen. Dan Simmons soll ein begnadeter Schrifststeller sein und ich möchte unbedingt ein Buch von ihm lesen. Ich habe mich sehr über den Gewinn gefreut und bin gespannt wann ich dazu kommen werde es zu lesen und wie es mir gefallen wird. 



 Das Lied von Eis und Feuer -Das Erbe von Winterfell [2]& Der Thron der sieben Königreiche [3] - George R.R.MartinIm Januar habe ich "Die Herren von Winterfell" gelesen und war begeistern. Mein Freund besitz die Bände 4-10 und so haben nur noch Band 2 & 3 gefehlt und er hat mir sie mir zum Geburtstag geschenkt damit ich sie direkt weiter durchsuchten kann.

 
Geheimsprachen und Dekodierung - Mathematiker, Spione und Hacker - Juan Gómez
Inhalt:
Die Kryptografie, die Kunst in Codes zu schreiben, gibt es seit geschrieben wird.
Die Hieroglyphen der Ägypter und die Keilschrift der Meso potamier dienten
anfangs der Chiffrierung strategischer und diplomatischer Vorhaben. Später wurde
die geheime Kommunikation der alten Griechen und der Römer zum Schlüssel ihrer
militärischen Erfolge.
Heute regieren Hochleistungsrechner die Kommunikationsströme.
Kryptografen oder Verschlüssler sind die Geheimnisbewahrer und Krypto
analytiker oder Codeknacker setzen alles daran, das Geheimnis aufzu decken.
Beide Seiten instrumentalisieren hierzu die Mathematik – von der Statistik und
Modularen Arithmetik bis hin zur Zahlentheorie. Währenddessen wird Datenschutz zunehmend brisanter.

Quelle: Amazon
Manchmal überkommt mich eine kleine Faszination für Zahlen, so auch bei meinem letzten Besuch in der Buchhandlung. Da hab ich dann dieses Schmuckstück entdeckt.




 Der Mann, der  seine Frau mit einem Hut verwechselte - Oliver SacksInhalt:Ein Musikwissenschaftler tätschelt Hydranten, weil er sie für spielende Kinder hält. Eine 90jährige Frau bekommt plötzlich wieder Appetit auf junge Männer. Ein Student kann eine Zeitlang riechen wie ein Hund – und vermißt es, als es vorbei ist: Eine winzige Hirnverletzung, ein kleiner Tumult in der cerebralen Chemie, und Menschen geraten in eine andere Welt, in die Gesunde nicht vordringen. Oliver Sacks’ Bestseller erzählt von ihnen in 24 faszinierenden Fallgeschichten.Quelle: rowolth - Verlag
In letzter Zeit bin ich immer wieder über die Bücher von dem Neurologen Oliver Sacks gestolpert. Endlich habe ich mich dazu entschlossen eins mitzunehmen. Ich werde es nicht in einem Rusch durchlesen sondern immer mal wieder eine Geschichte zwischendurchlesen.

Die Liebeshandlung  - Jeffrey Euginides
Inhalt:
Über die Wege der Liebe und die Liebe zu Büchern.
Amerika, Anfang der achtziger Jahre, ein College an der Ostküste. Madeleine Hanna studiert die «Liebeshandlung» viktorianischer Romane. Während sie über den uralten Beweggründen des Herzens brütet, bricht das wirkliche Leben in Gestalt zweier junger Männer über sie herein. Leonard taucht Tabak kauend in einem Seminar auf, und schon bald verstrickt sich Madeleine in eine erotisch und intellektuell aufgeladene Beziehung. Zur selben Zeit lässt sich ihr alter Freund Mitchell wieder blicken, besessen von dem Gedanken, Madeleine sei für ihn bestimmt und er für sie.

Quelle: rowolth - Verlag

Das letzte Buch ist bei mir eingezogen, weil ich es im Bücherschrank gefunden habe und es nicht dort stehen lassen konnte. Auf meinem SuB liegt noch ein weiteres Buch von dem Autor, "Middlesex". Ich freu mich auf beide Werke.


Habt ihr vielleicht schon eins meiner Neuzugänge gelesen?
Welche Bücher durften bei euch diesen Monat einziehen?
Ich freu mich über jeden Kommentar