Donnerstag, 27. April 2017

[Neuzugänge] März #2

Hier kommt ihr zu meinem Teil 1 der Neuzugänge aus dem März.

Shakespeare in 30 Sekunden-Ros Barber
Klappentext:Wir alle haben schon von Shakespeare gehört, doch was macht ihn im Gegensatz
zu anderen Schriftstellern so bedeutend? Reicht unser Wissen über den
berühmtesten Dramatiker der Welt, um auf einer Party mithalten zu können, wenn
das Gespräch auf Leben, Werk und Erbe des Dichters kommt? Shakespeare In 30
Sekunden beschäftigt sich in 50 kurzen Kapiteln mit Leben, Werk und Nachwirken
des Dichters, verständlich erklärt und auf den Punkt gebracht. Jedes Thema wird
zur Lektüre in nur 30 Sekunden zusammengefasst - auf nicht mehr als zwei
Seiten mit rund 300 Wörtern und einem Bild. Führende ShakespeareWissenschaftler
präsentieren eine fachkundige Einführung in Leben und Werk
und spannen einen Bogen von der Faszination der Urheberschaftsfrage bis hin
zu den zentralen Begriffen, Themen und Motiven und ihren außergewöhnlichen
literarischen und sprachlichen Einflüssen.
Illustriert mit ansprechenden Grafiken und mit Sonderseiten zu den sieben
berühmtesten Dramen bietet 30-Sekunden Shakespeare den schnellsten Weg zum Verständnis dieses literarischen Genies
Quelle:bücher.de
Über dieses Buch bin ich schon diverse Male gestoplert und jetzt habe ich es bei Arvelle für die Hälfte des Neupreises bestellt. Ich erhoffe mir, einen guten Überblick über die Werke von Shakespeare zu erhalten Hintergrundwissen über sein Leben
Chancen und Strategien-Jordi Deulofeu

Klappentext:Wissen, wie man das Spiel spielt
Spiele – eine beliebte Freizeitbeschäftigung – haben zu allen Zeiten faszinierende
mathematische Erklärungen und Ansätze hervorgebracht. Dieser Prozess erreichte
seinen Höhepunkt in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts, als in der Hitze
des Kalten Krieges vor dem Hintergrund einer ideologischen und militärischen
Konfrontation zwischen Weltmächten die moderne Spieltheorie entwickelt wurde,
um Gewinnstrategien zu analysieren, die zur Lösung aller Arten von Konflikten angewandt werden können.
Quelle:amazon.de
Ebenfalls für den halben Preis habe ich dieses Werk bei arvelle bestellt. Auch darüber bin ich diverse Male in verschiedenen Buchhandlungen gestolpert. 

The Brain-David Eagleman
Klappentext:Die Hirnforschung macht rasante Fortschritte, aber nur selten treten wir einen Schritt zurück und fragen uns, was es heißt, ein Lebewesen und Mensch zu sein. Der renommierte Neurowissenschaftler David Eagleman nimmt uns mit auf die Reise durch das Gewirr aus Milliarden von Hirnzellen und Billionen von Synapsen – und zu uns Das sonderbare Rechengewebe in unserem Schädel ist der Apparat, mit dem wir uns in der Welt orientieren, Entscheidungen treffen und Vorstellungen entwickeln. Seine unendlich vielen Zellen bringen unser Bewusstsein und unsere Träume hervor. In diesem Buch baut Bestsellerautor David Eagleman eine Brücke zwischen der Hirnforschung und uns, den Besitzern eines Gehirns. Er hilft uns, uns selbst zu verstehen. Denn ein besseres Verständnis unseres inneren Kosmos wirft auch ein neues Licht auf unsere persönlichen Beziehungen und unser gesellschaftliches Zusammenleben: wie wir unser Leben lenken, warum wir lieben, was wir für wahr halten, wie wir unsere Kinder erziehen, wie wir unsere Gesellschaftspolitik verbessern und wie wir den menschlichen Körper auf die kommenden Jahrhunderte vorbereiten können.
Quelle:randomhouse
Als Rezensionsemeplar aus dem Pantheon Verlag ist The Brain bei mir eingezogen. Ich interessiere ich sehr für Hirnforschung und lese immer wieder gerne Sachbücher zu dieser Thematik.

Das geheime Leben des Monsieur Pick - David Foenkinos
Klappentext: m bretonischen Finistère, am wind- und wellenumtosten »Ende der Welt«, gibt es eine ganz besondere Bibliothek. Sie sammelt Bücher, die nie erscheinen durften. Eines Tages entdeckt dort eine junge Pariser Lektorin ein Meisterwerk, und der Roman wird zum Bestseller. Der Autor, Henri Pick, war der Pizzabäcker des Ortes. Seine Witwe beteuert, er habe zeit seines Lebens kein einziges Buch gelesen und nie etwas anderes zu Papier gebracht als die Einkaufslisten – ob er ein geheimes Zweitleben führte? Diese verrückte Geschichte spornt viele Menschen an, selbst Neues zu wagen: Paare trennen sich, Liebende finden unerwartet zueinander, und so manche Gewissheit wird auf den Kopf gestellt.
Quelle:randomhouse.de
Ebenfalls als Rezensionsexemplar ist das neue Werk von David Foenkinos eingezogen. Nachdem "Charlotte" von ihm ein echtes Highlight aus 2016 war, habe ich mich sehr über die Neuerscheinugn gefreut.
  Charlotte-David Foenkinos
Klappentext:„Das ist mein ganzes Leben“ – mit diesen Worten übergibt Charlotte 1942 einem Vertrauten einen Koffer voller Bilder. Sie sind im französischen Exil entstanden und erzählen, wie sie als kleines Mädchen, damals im Berlin der 1920er, nach dem Tod der Mutter das Alleinsein lernt, während sich ihr Vater, ein angesehener Arzt, in die Arbeit stürzt. Dann die Jahre, in denen das kulturelle Leben wieder Einzug hält bei den Salomons. Die Stiefmutter ist eine berühmte Sängerin; man ist bekannt mit Albert Einstein, Erich Mendelsohn, Albert Schweitzer. Charlotte beginnt zu malen, und es entstehen Bilder, in denen dieses einzelgängerische, verträumte Mädchen sein Innerstes nach außen kehrt, Bilder, die von großer Begabung zeugen. Doch dann ergreift 1933 der Hass die Macht, es folgen Flucht, Exil, aber auch Leidenschaft und Heirat. Nur ihre Bilder überleben – Zeugnis ihrer anrührenden Geschichte, die David Foenkinos nahe an der historischen Realität entlang erzählt.
Quelle:randomhouse.de
Charlotte ist bei mir als Hörbich eingezogen. Ich freue mich sehr auf die gelesene Fassung. Die Geschichte habe ich bereits im letzten Jahr gelesen und geliebt.

Klappentext: Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan ...
Quelle: randomhouse.de
Auch Smoke durfte bei mir einziehen. Durch das wundervolle Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und der Klappentext konnt mich überzeugen.

Klappentext:England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.
Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.
China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.
Über dieses Buch bin ich bei meinen Recherchen für die Neuerscheinungen aus dem März gestoßen und ich war total begeistert. Mittlerweile gibt es auch sehr viele gute Rezensionen dazu und ich habe große Erwartungen in dieses Buch.
 
Klappentext:Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?
Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.
Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!
Quelle: Knaur
Mein Freund hat mir den neuen Fitzek mit den Worten "Damit du es dir nicht selbst kaufen musst" geschenkt. Er hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Leider konnte mich der Thriller nicht so von sich überzeugen wie andere Werke von ihm.
 
Klappentext: Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis, der seit dem Tod seiner Frau ebenfalls allein lebt. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte? Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung weckt in dem Städtchen Argwohn und Missgunst.
Quelle: diogeneses
Dieses kleine Büchlein aus dem diogenes verlag habe ich bei vorablesen.de gewonnen und auch bereits gelesen und rezensiert. Mir hat es wirklich gut gefallen und ich bin froh es in meinem regal stehen zu haben, da ich glaube, dass ich es irgendwann erneut lesen werden. Hier kommt ihr zu meiner Rezension.

 
 
Klappentext: Sixteen-year-old Starr lives in two worlds: the poor neighbourhood where she was born and raised and her posh high school in the suburbs. The uneasy balance between them is shattered when Starr is the only witness to the fatal shooting of her unarmed best friend, Khalil, by a police officer. Now what Starr says could destroy her community. It could also get her killed. Inspired by the Black Lives Matter movement, this is a powerful and gripping YA novel about one girl's struggle for justice.
Quelle: amazon.de
Als englische Ausgabe ist "The hate u give" bei mit eingezogen. Momentan findet man dieses Buch auf diversten Blogs und Youtubekanälen im englischprachigen Raum. Auch ich konnte nicht daran vorbeigehen und habe es auch schon gelesen und kann es nur empfehlen.