Dienstag, 22. September 2015

[Rezension] Anklage - John Grisham




  • Titel:Anklage
  • Autor:John Grisham
  • Verlag : Heyne HC
  • ISBN: 9783453269095
  • Fester Einband 512 Seiten
  • Preis:22,99€
  • Sprache: Deutsch

Als New Yorker Anwältin hat es Samantha Kofer binnen weniger Jahre zu Erfolg gebracht. Mit der Finanzkrise ändert sich alles. Samantha wird gefeuert. Doch für ein Jahr Pro-Bono-Engagement bekommt sie ihren Job zurück. Samantha geht nach Brady, Virginia, einem 2000-Seelen-Ort, der sie vor große Herausforderungen stellt. Denn anders als ihre New Yorker Klienten, denen es um Macht und Geld ging, kämpfen die Einwohner Bradys um ihr Leben. Ein Kampf, den Samantha bald zu ihrem eigenen macht und der sie das Leben kosten könnte.
Samantha Kofer, ambitionierte Anwältin bei einer der größten Kanzleien in New York, wird kurz nach dem Untergang der US-Investmentbank Lehman Brothers von ihrem Job freigestellt. Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen, die von einem auf den anderen Tag auf der Straße stehen, bietet man ihr einen Deal an: Wenn sie für ein Jahr ohne Gehalt bei einer Non-Profit-Organisation arbeitet, behält sie ihren Job. So verschlägt es Samantha nach Brady, einem kleinen Ort in den Bergen Virginias, wo sie bei einer Beratungsstelle für kostenlosen Rechtsbeistand anheuert. Anfangs noch etwas unbeholfen in der ungewohnten Umgebung, entwickelt Samantha bald ein Gespür für die Nöte der Einwohner Bradys. Menschen, die auf den umliegenden Kohlefeldern jahrelang Schwerstarbeit geleistet haben und nun, ausgebrannt oder erkrankt, von den Kohleunternehmen im Stich gelassen werden. Der tragische Fall eines Arbeiters, der von Elend und Krankheit so gezeichnet ist, dass ihm nur noch wenige Monate zu leben bleiben, lässt Samantha schließlich über sich hinauswachsen. Gemeinsam mit einem befreundeten Anwalt nimmt sie den Kampf gegen die Kohlemagnaten auf und schreckt auch dann nicht zurück, als ihr Leben akut bedroht wird.
 Quelle: http://www.randomhouse.de/Buch/Anklage/John-Grisham/e441974.rhd

Meine Meinung:  Dies ist das erste Buch von John Grisham was ich gelesen hab und ich habe Blut geleckt. Das Buch wird als Politthriller gehandhabt, ein Genre was ich normalerweise nicht lese.
Samantha Kofer hat man kennengelernt als Angestellte einer Großkanzlei in New York. Im Laufe der Zeit erfährt man wie sie eine starke Wandlung durchmacht, welche Grisham spannend beschreibt.
Es handelt um Machtkämpfe und Machenschaften, um Betrug und Existenz am Rande der Gesellschaft und um korrupte Kohlekonzerne die die Umwelt verschandeln.
Spannendes Thema, super Umsetzung.

Wertung: ***** (5 von 5)