Samstag, 19. November 2016

[Rezension] Die Therapie - Sebastian Fitzek



Erscheinungsdatum : 01.07.2006
Verlag : Knaur Taschenbuch
ISBN: 9783426633090
Flexibler Einband 336 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€
 
 
Die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Victor Larenz verschwindet spurlos.
Bis heute, vier Jahre später, bleibt der Fall ungeklärt und keiner weiß ob Josy lebt oder tot ist.
Victor Larenz hat sich in sein abgelegenes Ferienhaus auf der Insel Parkum zurückgezogen.
Dort bereitet er sich auf ein Interview mit einer bekannten Zeitschrift vor, und versucht die schrecklichen Ereignisse zu verarbeiten.
Vor vier Jahren ging er mit seiner Tochter, die an einer unbekannten Krankheit leidet, zum Arzt. Doch Josy ist dort spurlos verschwunden und keiner scheint sie dort jemals gesehen zu haben.
Seine Frau hat sich im Gegensatz zu ihm in Arbeit gestürzt, er hat seine Praxis geschlossen.
Auf der Insel sucht ihn eine junge Frau auf, die unter Schizophrenie leidet. Da er Spezialist auf diesem Gebiet ist, möchte sie sich nur von ihm behandeln lassen.
Wegen eines Unwetters  kann die junge Frau die Insel nicht verlassen und so beschließt Larenz, sie zu behandeln. Schnell muss er feststellen, dass ihre Erzählungen viel mit seiner verschwundenen Tochter zu tu hat.
Die Jagd nach der Wahrheit beginnt….

„Die Therapie“ ist das erste Werk von Fitzek. Nach geplanten 4000 Exemplaren mussten weitere gedruckt werden, da es innerhalt kürzester Zeit die Bestellerlisten hinaufgestiegen ist.
Zu Recht. Auch wenn ich den Thriller erst Jahre nach dem Erscheinen gelesen habe, ist es immer noch ein Meisterwerk mit Überraschungseffekt.
Der Schreibstil, erstrecht für ein Debut, ist wirklich grandios. Fitzek versteht es einfach, Spannung zu erzeugen und auch aufrecht zu erhalten.
Er spielt mit Fiktion und Realität, mit Normalität und Wahnsinn wie kein anderer.
Zunächst scheint der Leser sich sicher zu sein, was er gerade liest. Doch im Laufe der Zeit verschwinden die Grenzen zwischen Fiktion und Realität.
Fitzek führt seine Lese bis zu letzten Seite in die Irre und die Spannung  ist kaum auszuhalten.
Das Ende hätte so wahrscheinlich keiner erwartet. Unglaublich was dieser Mann kann.
Ein großes Lob an den Autor, der super gut über psychische Erkrankungen recherchiert haben muss, nicht nur für dieses Werk.
Ich kann „Die Therapie“ jeden Thriller Fan und jedem der es sein will nur ans Herz legen.