Samstag, 4. März 2017

[Rezension] Das Spiel - Rache - Jeff Menapace

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 14.11.2016
  Reihe: 2/3
Verlag : Heyne
ISBN: 9783453677081
Flexibler Einband 352 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€

Teil 2 dieser Trilogie handelt, wie im ersten Teil, um die Familie Lambert und schließt an die Ereignisse aus Teil 1 an.

Patrick und Amy Lambert  versuchen die schrecklichen Ereignisse am Crescent Lake zu verarbeiten und sich von den Geschehnissen zu erholen. Doch die Familie gerät erneut an einen Killer, diesmal an eine Frau, namens Monica, welche Arthur Fanelli, der überlebende der Flanelli-Brüdern zu seiner Rache zu verhelfen.
Als der Familie unheimliche und unschöne Dinge passieren, denken sie erst, dass sie eine Pechsträhne haben. Doch langsam wird ihnen bewusst, dass das Spiel der Fanellis noch lange nicht vorbei ist.


Der erste Teil hat einen mit einem üblen Cliffhanger geendet.
Was es damit auf sich hat und wie die beiden Kinder sich von den furchtbaren Ereignissen erholen, erfahren wir in diesem Teil.
Beide Bände zeichnen sich dadurch aus, dass wir die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt bekommen.
Auf der einen Seite haben wir die Familie, welche versucht wieder in ihrem Leben Fuß zu fassen.
Auf der anderen Seite haben wir Monica und ihren Vater. Und natürlich der im Krankenhaus liegende Arthur.
Dadurch weiß der Leser mehr als die Familie und wartet nur noch auf den großen Schlag.
Leider war das Geschehen weniger blutrünstig und weniger atemberaubend als im ersten Teil-
Psychologisch gesehen, war dieser Teil aber besser ausgearbeitet und die Schwäche, die ich am ersten Teil wirklich zu bemängeln hatte, wie die beiden Ehepartner sich angesprochen haben, kam hier nicht mehr vor. Wahrscheinlich ist die Leichtigkeit der Ehe durch das Vergangene verloren gegangen.  Wir erfahren sehr viel über das Leben nach Crescent Lake und der Personenkreis erweitert sich.  Sowohl bei den Lamberts, als auch bei den Killern.
Die Zusammenhänge sind wirklich spannend, die Handlung allerdings weniger.
Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen und freue mich darauf zu erfahren, wie die Trilogie beendet wird und was uns im finalen Teil erwarten wird.
Das Ende war sehr unerwartet und verspricht viel.