Mittwoch, 5. April 2017

[Neuzugänge] März 2017 #1


Im Februar sind insgesamt 13 Print Bücher bei mir eingezogen und ein Hörbuch
Rezensionsexemplare: 6
gekauft: 6
Bücherschrank:0
geschenkt bekommen: 1
 davon ist ein Buch auf englisch, alle anderen auf deutsch
aktueller Substand: 181
Mein Sub ist um 5 Bücher gesunken, was daran liegt, dass ich ein paar Bücher ausgemistet habe und Rezensionsexemplare nicht auf meinen SuB zähle.





Klappentext:
Im frühen 20sten Jahrhundert...
  In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es in ihrer Welt plötzlich gefährlich geworden ist. Überall lauern Mausefallen und Katzen. Nach und nach verschwinden ihre Mäuse-Freunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Ein wildes Abenteuer nimmt seinen Anfang...
Quelle: Torben Kuhlmann
Lindberg stand auch meiner Wunschliste und ich habe mich so darüber gefreut, als ich es mir gekauft habe. Es ist ein Kinderbuch beziehungsweise ein Bilderbuch mit relativ wenig Text. Die Zeichnungen sind einfach toll und sprechen nicht nur die jüngeren Leser an, sondern auch Erwachsene. Es ist ein Buch in dem ich immer wieder einen Blick werden werde.
Klappentext:Worum geht es? Den Japanern zufolge hat jeder Mensch ein Ikigai. Ikigai ist das, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen, oder auch ganz einfach: »der Sinn des Lebens«. Das Ikigai ist in uns verborgen, und wir müssen geduldig forschen, um es zu finden. Gelingt es uns, haben wir die Chance, gesund und glücklich alt zu werden. Vorbild hierfür sind die Einwohner der japanischen Insel Okinawa, auf der die meisten Hundertjährigen leben. Was ist besonders? Die praktischen Anleitungen zeigen, wie man sein eigenes Ikigai entdeckt. Eine kleine Offenbarung sind zudem die zahlreich eingeflochtenen Erzählungen der Hundertjährigen, die ihr Ikigai-Geheimnis preisgeben. Wer liest? · Jeder, der auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ist und für den Gesundheit ein hohes Gut ist.
Quelle: Ullstein 
"Ikigai" ist ein Exemplar von Vorablesen.de. Als ich die Leseprobe gelesen habe, war mir sofort klar, dass ich es haben möchte, da ich von der Thematik sehr fasziniert bin.
Was ich davon halt und ob ich es empfehlen kann, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen.


Klappentext:
Sam Pivnik war gerade mal 13 Jahre alt, als die Wehrmacht in Polen einmarschierte. Mit der Familie lebte er in einem oberschlesischen Städtchen, der Vater war Schneider und stopfte den Leuten die Hosen. Da wurde aus dem Städtchen ein Ghetto, und Sam, der damals noch »Szlamek« hieß, war mittendrin. Er überlebte - auch das Grauen von Auschwitz, die Selektion durch Mengele, die Zwangsarbeit, den Todesmarsch, den Schiffbruch der Cap Arcona. Unzählige Male entging er dem Tod. All das erlebte Sam in den kurzen Jahren seiner Kindheit und Jugend.
Der Krieg ließ keine Möglichkeit, an ein Morgen zu denken. Und wen interessierte nach dem Krieg das Gestern? Am Ende seines unglaublichen Lebens gelingt es Pivnik, einem der letzten Überlebenden von Auschwitz, über seine Erlebnisse zu sprechen.

Quelle:wbg
"Der letzte Überlebende" habe ich mir vorbestellt und direkt verschlungen als es bei mir mit der Post angekommen ist. Es ist ein Erfahrungsbericht über einen KZ-Überlebenden. Mich interessiert das Thema sehr und ich lese sehr gerne Erfahrungsberichte. Diesen hier muss ich besonders hervorheben, da er wirklich sehr gut geschrieben ist. Ich will nicht sagen, dass es ein gutes Buch ist, da der Inhalt sehr grausam ist und einen selbst sehr bewegt. Aber vie Qualität des Inhaltes und der AUfmachung ist wirklich gut. Wer sich für den Holocaust interessiert, sollte sich dieses Werk zu gemüze führen. Zart besaitete Seelen empfehle ich es nicht, da es doch sehr schonungslos ist.


Klappenetext:
Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis, der seit dem Tod seiner Frau ebenfalls allein lebt. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte? Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung weckt in dem Städtchen Argwohn und Missgunst.
Quelle: diogenes 
Als ein weiteres Rezensionsexemplar ist "Unsere Seelen bei Nacht" eingezogen. Als ich die Leseprobe gelesen habe, war ich sofort von der doch recht einfachen Sprachen und der beiden Protagonisten, die bereits im Rentenalter sind. Ich weiß nicht, ob ich zu der Zielgruppe gehöre, aber ich verlasse bei Literatur gerne meine Comfort Zone um neue Schätze zu finden. Und genau dieses Buch ist eins. Ich lese es momentan und es berührt und begeistert mich.

Achtung: Band 2!
Klappentext:
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...
Quelle:randomhouse
"Rette mich vor dir" hat mich dazu verleitet, bei arvelle zu bestellen. Dort gab es die gebundene Ausgabe für 8,99€. Auch den ersten Teil "Ich fürchte mich nicht" habe ich im letzten Jahr dort  bestellt und war seit ich es gelesen habe, auf der Suche nach diesem Band. Um keine Versandkosten bezahlen zu müssen, habe ich mir noch ein paar weitere Bücher ausgesucht, welche ich schon länger im Blick hatte, sie mir aber immer zu teuer waren.

Welche Bücher sind bei euch im März eingezogen?
Kennt ihr vielleicht eins meiner Bücher?