Freitag, 30. Juni 2017

[Neuzugänge] Juni 2017

Im Juni sind 9 Printbücher bei mir eingezogen .
Neben meinen "normalen" Buchkäufen habe ich ein Festa Horror & Thriller Abo abgeschlossen.
Jeden Monat wird also ein neues Buch aus dem Hause Festa bei mir einziehen.

gekauft: 8
Rezensionsexemplare:1
Aktueller Substand: 182

Ausgaben: 48€


Justiz - Dürrenmatt
Ein Zürcher Kantonsrat erschießt in einem überfüllten, von Politikern, Wirtschaftskoryphäen und Künstlern besuchten Restaurant der Stadt vor aller Augen einen Germanisten, Professor an der Universität, läßt, zu zwanzig Jahren Zuchthaus verurteilt, im Gefängnis einen jungen, mittellosen Rechtsanwalt zu sich kommen und erteilt diesem den Auftrag, seinen Fall unter der Annahme neu zu untersuchen, er sei nicht der Mörder gewesen. Der junge Anwalt, der den scheinbar sinnlosen Auftrag annimmt, erkennt zu spät, in welche Falle ihn die Justiz geraten lässt, weil er sie mit der Gerechtigkeit verwechselt.
Quelle: diogenes
Justiz ist bei mir eingezogen, weil ich Friedrich Dürrenmatt total gerne lese und gerne alle Werke von ihm in der Diogenes Ausgabe besitzen möchte. Als ich es beim Stöbern in einer Mängelexemplarkiste entdeckt habe musste es natürlich mit.

Spinner- Benedict Wells
»Ich habe keine Angst vor der Zukunft, verstehen Sie? Ich hab nur ein kleines bisschen Angst vor der Gegenwart.«
Jesper Lier, 20, weiß nur noch eines: Er muss sein Leben ändern, und zwar radikal. Er erlebt eine turbulente Woche und eine wilde Odyssee durch Berlin. Ein tragikomischer Roman über Freundschaft, das Ringen um seine Träume und über die Angst, wirklich die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Quelle:diogenes
Im Mai war ich auf einer Lesung von Benedict Wells und habe seinen Roman "Vom Ende der Einsamkeit" gelesen. Ich hatte so Lust weitere Werke von ihm zu lesen, also durfte "Spinner",welches ich ebenfalls in der Mängelexemplarkiste entdeckt habe bei mir einziehen.

Bilder deiner großen Liebe - Wolfgang Herrndorf

Ein Mädchen steht im Hof einer Anstalt. Das Tor geht auf, das Mädchen huscht hinaus und beginnt seine Reise, durch Wälder, Felder, Dörfer und an der Autobahn entlang: «Die Sterne wandern, und ich wandre auch.» Isa heißt sie, und Isa wird den Menschen begegnen – freundlichen wie rätselhaften, schlechten wie traurigen. Einem Binnenschiffer, der vielleicht ein Bankräuber ist, einem merkwürdigen Schriftsteller, einem toten Förster, einem Fernfahrer auf Abwegen. Und auf einer Müllhalde trifft sie zwei Vierzehnjährige, einer davon, der schüchterne Blonde, gefällt ihr.
Quelle:rowohlt 
Im Mai habe ich den Erfahrungsbericht/Biographie "Arbeit und Struktur" von Wolfgang Herrndorf gelesen. Auch von ihm möchte ich alle Werke in meinem Regal stehen haben. "Sand" und"tschick" waren bereits in meinem Besitz und auch dieses Buch habe ich aus der Mängelexemplarkiste.


Abbitte- Ian McEwan (nicht auf dem Bild)

Am heißesten Tag im Sommer 1935 wird die dreizehnjährige Briony Tallis im Landhaus ihrer Familie Zeuge eines eigenartigen Geschehens. In der Schwüle des Tages sind alle wie verwandelt: Was treibt die ältere Schwester mit Robbie Turner am Brunnen, was in einer dunklen Ecke der Bibliothek? Und wie ist jenes Wort in dem Brief zu verstehen, den sie nicht öffnen sollte? Mit Briony geht die Phantasie durch. Noch am selben Abend ist das Leben aller Beteiligten für immer verändert.
Quelle:diogenes 
Zu diesem Buch muss ich glaube ich nicht viel sagen. Es wird oft in den Himmel gelobt und ich bin neugierig darauf, besonders weil ich den Schreibstil von Ian McEwan sehr gerne mag, auch dieses kleine Büchlein durfte aus der Wühlkiste mit. 


Der Ozean am Ende der Straße - Neil Gaiman
 
Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, er sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen ...
Quelle:luebbe
Das letzte Buch aus der Kiste ist dieses wunderschöne Buch. Ich habe noch nichts von Neil Gaiman gelesen und bin sehr gespannt auf seine spezielle Art der Phantasik-Literatur.


Mörderhotel - Wolfgang Hohlbein
Chicago, 1983. Die neunzehnte Weltausstellung öffnet ihre Tore. Millionen Besucher strömen in die Stadt und suchen ein Hptel. Herman Webster Mudgett besitzt ein solches. Es ist eines der erstaunlichsten Häuser am Platz: Es hat Falltüren, verborgene Räume, Geheimgänge, einen Foltertisch. ein Säurebad und eine Gaskammer, Viele Menschen gingen in dieses Hotel. Nur wenige verließen es wieder. Zumindest lebend...
Als ich mit einer Freundin aus der Heimat in einer Buchhandlung die Fantasy-Abteilung unsicher gemacht habe, habe ich dort "Mörderhotel" entdeckt.
Dieses Werk von Wolfgang Hohlbein stanf bei mir seit Januar auf meiner Wunschliste, habe es aber nie in einer Buchhandlung gesehen. Ich habe die Chance genutzt und zusätzlich noch eine Erinnerung an das Wiedersehen mit meiner Freundin.


Verrottet-Bryan Smith
Noah lebt in einer abgelegenen Berghütte an der Ostküste Amerikas. Seit Jahren hat er keinen anderen Menschen mehr gesehen, denn eine Zombie-Seuche hat fast alle dahingerafft. Die Einsamkeit ist so unerträglich, dass sich Noah in stummer Verzweiflung langsam um den Verstand säuft. 
Doch als überraschend seine Schwester Aubrey mit ihrem Freund auftaucht, erwacht Hoffnung in Noah: Er hätte nie gedacht, dass sie noch lebt. 
So entschließt er sich, nach Westen zu ziehen, um Lisa zu finden. Auf dem College war sie seine große Liebe. Ihr Foto trägt er immer noch bei sich. Wahrscheinlich ist sie längst tot, aber jetzt hat er endlich ein Ziel …
Quelle:festa
"Verrottet" ist mein erstes Buch aus dem Festa Horror & Thriller Abo. 


Ein Vogeljahr in Schweden - Thomas Bannderherd , Brutus ÖstlingNoch ein bisschen sehnsüchtiger als anderorts warten die Schweden auf das Ende eines langen Winters. Und umso freudiger begrüßen sie die zurückkehrenden Zugvögel wie Feldlerchen oder Graureiher. Gemeinsam mit vielen seiner Landsleute zieht Tomas Bannerhed los, um im unvergleichlichen Dekor der schwedischen Sommerlandschaft Vögel zu beobachten. Eine Gans belegt den Horst eines Fischadlers, Möwen attackieren Falkenjunge – Bannerheds tagebuchartige Reflexionen stecken voller Überraschungen, Humor und Skurrilem und vermitteln seine Bewunderung für die reiche Vogelwelt Schwedens.
Quelle: randomhouse 
Ich liebe Schweden und hege zu Zeit eine große Faszination für Vögel - als ich dieses Sachbuch bei einer Booktuberin gesehen habe, war mir sofort klar dass ich es gerne lesen möchte.
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur - Andrea Wulf Was hat Alexander von Humboldt, der vor mehr als 150 Jahren starb, mit Klimawandel und Nachhaltigkeit zu tun? Der Naturforscher und Universalgelehrte, nach dem nicht nur unzählige Straßen, Pflanzen und sogar ein »Mare« auf dem Mond benannt sind, hat wie kein anderer Wissenschaftler unser Verständnis von Natur als lebendigem Ganzen, als Kosmos, in dem vom Winzigsten bis zum Größten alles miteinander verbunden ist und dessen untrennbarer Teil wir sind, geprägt. Die Historikerin Andrea Wulf stellt in ihrem vielfach preisgekrönten – so auch mit dem Bayerischen Buchpreis 2016 – Buch Humboldts Erfindung der Natur, die er radikal neu dachte, ins Zentrum ihrer Erkundungsreise durch sein Leben und Werk. Sie folgt den Spuren des begnadeten Netzwerkers und zeigt, dass unser heutiges Wissen um die Verwundbarkeit der Erde in Humboldts Überzeugungen verwurzelt ist. Ihm heute wieder zu begegnen, mahnt uns, seine Erkenntnisse endlich zum Maßstab unseres Handelns zu machen – um unser aller Überleben willen.
Quelle: randomhouse
Aus der Unibibliothek habe ich mir dieses Buch über den Naturforscher Alexander von Humboldt und habe ein wenig reingelesen. Leider musste ich es wieder zurückbringen, habe es mir dann, weil es mir so gut gefallen hat, einfach gekauft. Biographien, Erfahrungsberichte und Sachbücher kann man meiner Meinung nach ohne schlechtes Gewissen kaufen, und genau das habe ich getan. 


Kennt ihr eines der Bücher?
Wie viele Bücher sind bei euch eingezogen und welche?
Wie hoch ist euer SuB?