Sonntag, 25. März 2018

[Rezension] Flugangst 7A - Sebastian Fitzek




25.10.2017¦ Droemer-Knaur ¦ 400  Seiten ¦ HC ¦ Deutsch ¦ 22,99€  ¦Thriller

 

Seit vier Jahren lebt der Psychologe Dr. Mats Krüger in Buenos-Aires. Um seiner schwangeren Tochter Nele bei der bevorstehenden Geburt beizustehen, fliegt er, trotz seiner Flugangst nach Berlin. Er hat alle möglichen Schreckensszenarien durchgespielt, doch dennoch läuft sein Plan, den Flug unbeschadet zu überstehen völlig aus dem Ruder. Kurz nach dem Start erhält Dr. Mats Krüger einen anonymen Anruf. Er soll das Flugzeug mitsamt den 600 Passagieren zum Absturz bringen. Denn der Anrufer droht im damit, dass seine Tochter nicht überlebt, wenn er den Plan nicht ausführt.
Nun ist die Frage wie zum Teufel soll er das bewerkstelligen?
Mit der wohl gefährlichsten Waffe der Welt: der menschliche Psyche.
Er erhält die Anweisung einen seiner ehemaligen Patienten, die sich ebenfalls in diesem Flieger befindet so zu manipulieren, dass ihre vor Jahren mühsam verdrängten Gewaltphantasien wieder präsent werden und eine Gefahr für alle Passagiere darstellen wird, sollten sie wieder an die Oberfläche kommen. Der Flug dauert dreizehn Stunden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
An dieser Stelle möchte ich nicht mehr verraten, denn ich wusste auch nicht mehr und ich war heilfroh darüber erst beim Lesen mehr Detail zu erfahren.



„Aber an die gemeingefährlichste Waffe, an die einzige Bombe, die wirklich jeder mit an Bord bringen und die von keinem Detektor dieser Welt gefunden werden konnte, an dieses perfide Massenvernichtungsmittel hatte er nicht gedacht: an die menschliche Seele.“
[S.88]


Flugangst 7A habe ich gemeinsam mit Ever-Welt inBuchstaben, Emma von Ge(h)schichten und Anka von Ankas Geblubber gelesen.
Sebastian Fitzek hat es mal wieder geschafft, mit seinem neusten Thriller, die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele offenzulegen. Er führt uns auf drastische Art und Weise vor Augen, was ein Mensch aushalten kann und wie leicht jemand manipulierbar ist. Zudem wird deutlich wie weit Menschen gehen um ihre Familie zu retten.
Dr. Mats Krüger leidet unter Flugangst, einer Angst, unter denen viele Menschen leiden und denen diese Geschichte nicht unbedingt hilfreich dabei sein wird, diese zu überwinden.
Themen wie Liebe, Verrat, Tod, Fanatismus und Rache sind zentrale Themen. Beim Lesen war ich schockiert, angewidert, gespannt darauf wie es weiter geht und fassungslos.
Kaum hat man einen Schocker überstanden kommt direkt der nächste.
Die Themen wie beispielsweise die Krankheit von Nele und deren Schwangerschaft gingen mir sehr nahe und haben mich echt an meine Grenzen gebracht.
Das Auf und Ab von Gefühlen hat das Lesen zu einem außergewöhnlichen Erlebnis gemacht – ich war froh mich mit meinen Spekulationen an meine Mitleserinnen wenden zu können.
Wir hatten zahlreiche Ideen und haben wird drauf los spekuliert.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und es gibt zwei Handlungsstränge, bei denen bis zum Schluss nicht ganz klar war, wie diese zusammen gehören.
Der Schreibstil ist wie gewohnt der flüssig und lässt sich leicht lesen – dadurch konnte ich diesen Psychothriller in kürzester Zeit weg lesen.
Der Epilog hat mich zerstört – danke Fitzek für dieses Auf und Ab der Gefühle.
Tolle Leistung – und für jeden Fitzek und Thriller Fan zu empfehlen.