Mittwoch, 4. Mai 2016

[Hörbuch-Rezension] Die Herren der grünen Insel - Kiera Brennan



Erscheinungsdatum Erstausgabe : 15.02.2016      
Aktuelle Ausgabe : 15.02.2016
Verlag : Random House Audio
ISBN: 9783837132885
herunterladbare Audio-Datei
Sprache: Deutsch

Irland  im 12.Jahrhundert. Die grüne Insel ist in verschiedene Herrschaftsgebiete eingeteilt. Der Leitsatz
"Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone"
beschreibt die Lage sehr gut.
Die Geschichte wird aus Schicht verschiedener Hauptpersonen beschrieben. In dem Buch ist ein Lesezeichen beigefügt, auf welchem die Personen aufgelistet sind . Dem Hörbuch fehlt dies leider und es hat lange gedauert zu verstehen, wer zu welcher Familie gehört und in welcher Beziehung die jeweiligen Personen zueinander stehen.
Zu Beginn lernt man Ascall von Toora und seinen Bruder Aillin im Kindesalter kennen. Jahre später ist Ascall ein brutaler Kriegsherr. Er entführt die Schwester seines Erzfeindes Riacan, Caitlin. Die Fronten der verfeindeten Familien verhärten sich und Riacan  und sein Gefolge versuchen  Caitlin O'Bjólan aus den Fängen Ascalls zu befreien. Nicht nur die Fehde dieser Familie ist Bestandteil dieses Romans. Eine weitere Handlung dreht sich um Pol. Er ist Waffenhändler und beliefert verschiedene einflussreiche Männer. Er ist sehr fädelt Intrigen ein und macht alles, was als Vorteil für ihn auslegen kann.
Schlachten werden gewonnen, Schlachten werden verloren. Es geht um Krieg und Intrigen.
Kiera Brennen hat mit diesem Werk einen echten Historien-Epos erschaffen. Die Handlung lässt sich sehr schwer zusammenfassen. Am Besten macht sich jeder selbst sein Bild.
Wer mit Aufmerksamkeit dieser Geschichte folgt, wird sehr viel Spaß damit haben. Es war für mich sehr interessant herauszufinden wer mit wem verbündet ist und welche Personen verfeindet sind. Es stellt sich schnell heraus, dass die Autorin gute Recherche betrieben hat. Orte, Personen und Handlungen sind sehr detailreich geschildert. Auch wenn man aus heutiger Sicht nicht sehr viel mit dem 12.Jahrhundert zu tun hat, konnte ich mir alles bildlich vorstellen.
Es ist sehr schwer  zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und ich hab meine Meinung immer wieder geändert. Mal konnte ich die Handlungen nachvollziehen und die Charaktere wurden mir sympathisch. Es kam aber genauso oft vor, dass ich angefangen habe Personen zu hassen.
"Die Herren der grünen Insel" war ein wirklich tolles Hörerlebnis. Eine Auflistung der Personen wäre auf jeden Fall notwendig gewesen und hätte das Hörerlebnis nach besser gestaltet. Dafür ziehe ich einen Stern ab, da es doch sehr schwierig wart und ohne. Recherche und eigenen Mitschriften es für mich unmöglich gemacht hätte der Geschichte zu folgen.
Bewertung: 4 von 5 Sterne